Verwaltungsleiter/in

Das Krankenhaus St. Josef in Braunau gehört zur TAU.GRUPPE der Franziskanerinnen von Vöcklabruck. Als führender Gesundheitsbetrieb der Region ist St. Josef mit ca. 400 Betten für die medizinische Akutversorgung zuständig und mit rund 1.500 Mitarbeitenden auch einer der größten Arbeitgeber*innen. Offen.engagiert – Begegnung & Nähe ist dabei das leitende Motto.

Die Entwicklungen im Gesundheitsbereich fordern auch die unternehmerischen und kaufmännischen Kompetenzen heraus. Im Zuge der organisatorischen Neuausrichtung der gesamten Gruppe wird dafür ein*e verantwortliche*r

Verwaltungsleiter*in

gesucht. Als Mitglied der kollegialen Führung und direkt der Geschäftsführung unterstellt, obliegt Ihnen die Koordination und Organisation der Krankenanstalt, vor allem im betriebswirtschaftlichen Bereich. Von großer Bedeutung ist auch die laufende, zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Krankenanstalt. Ihr Verantwortungsbereich umfasst das Finanz- und Behördenmanagement, die Qualitätssicherung, den Arbeitnehmer*innenschutz, das Investitionsmanagement und Facility Management. Die Repräsentation nach außen und Mitarbeit in externen Gremien komplettieren das anspruchsvolle Aufgabenprofil.

Ihr Profil:

  • Umfassende, generalistische Managementkompetenzen mit einem besonderen Fokus im betriebswirtschaftlichen und unternehmens-/finanzrechtlichen Bereich
  • Mehrjährige leitende Erfahrung, wünschenswert in Institutionen des Gesundheitswesens
  • Hohe Führungsexpertise: Führungserfahrung und Know-How in der Begleitung/Beratung aller Steuerungsebenen (intern & extern)
  • Hohe Sensibilität für den Sozial- und Gesundheitsbereich; gute Kenntnisse und Vernetzung in der oberösterreichischen Stakeholderlandschaft
  • Bereitschaft, auch Aufgaben in der Gesamtgruppe zu übernehmen
  • Ein gelebtes christliches Menschenbild
  • Strategische Kompetenz und innovatives sowie gleichzeitig pragmatisches Herangehen an Aufgaben und Herausforderungen
  • Verantwortliches, analytisches und vernetztes Denken und Handeln
  • Hohe soziale Kompetenz, Organisations- und Kommunikationsstärke sowie Ausdauer, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsstärke

Das Gehalt orientiert sich am Kollektivvertrag der Ordensspitäler, den Erfahrungswerten aus vergleichbaren Führungsaufgaben und den mitgebrachten Kompetenzen und liegt bei einem Jahresbrutto-Einkommen von mind. € 70.000,00.

Wenn Sie an dieser sehr verantwortlichen und anspruchsvollen Gestaltungsaufgabe in einem differenzierten und vielschichtigen gemeinnützigen Unternehmen interessiert sind, nehmen Sie bitte mit unserem Beratungsunternehmen Kontakt auf und informieren Sie sich gerne näher. Wir freuen uns über Ihre zugesandten Bewerbungsunterlagen an office@motiv.at, absolute Vertraulichkeit ist selbstverständlich.

Das Stellenangebot in pdf Form gibt es hier zum Download.