Der Bau des neuen Bauteils 10 am Krankenhaus Braunau schreitet voran und liegt voll im Plan

Der Bau des neuen Bauteils 10 am Krankenhaus Braunau schreitet voran und liegt voll im Plan. Seit Kurzem stellt das Krankenhaus auf seiner Website unter www.khbr.at/sidemenu/bauen-fuer-die-zukunft/ immer wieder aktuelle Fotos zum Bau online.

56 Millionen Euro Baukosten – Inbetriebnahme Mitte 2024

Mit der Bauplatzsegnung am 16. März 2021 startete der Abriss des Bauteils 10, Ende April 2021 beginnt der Neubau. Das Land Oberösterreich übernimmt von den Baukosten 50 Millionen Euro. Zusätzlich steuern die Franziskanerinnen von Vöcklabruck als Krankenhausträger sechs Millionen Euro bei. Der neue Bauteil 10 soll Mitte 2024 in Betrieb gehen. Alle Stationen und Ambulanzen aus dem alten Bauteil 10 wurden in das bereits errichtete Provisorium verlegt. Zu den Stationen, die verlegt wurden, zählen zum Beispiel die Innere Medizin 1 und 2, die Chirurgie oder auch Teile der Radiologie. Ebenso übersiedelten einige Ambulanzen wie zum Beispiel die HNO- und die Augen-Ambulanz in das Provisorium.

16.000 m² Geschoßfläche – 25 Prozent Energieeinsparung

Der neue Bauteil 10 hat rund 16.000 m² Geschoßfläche, der Rauminhalt beträgt ca. 55.000 m³, rund 11.000 m³ Beton werden verbaut. Im fertiggestellten Bauteil finden 158 Betten und

die Ambulanzen Platz. Es gibt dann dort nur noch maximal zwei Betten in einem Patientenzimmer. 25 Prozent Energieeinsparung im Vergleich zur Bauordnung bei Neubauten – das ist das vorgegebene Ziel des GreenBuilding-Programms der EU. Dem Krankenhaus Braunau wurde mittels Urkunde bestätigt, dass der Neubau des Bauteils 10 den Anforderungen dieses Programms voll entspricht.