Covid-19-Impfstart am Krankenhaus Braunau

Die ersten etwas mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses Braunau ließen sich am 13. Jänner mit dem Covid-19-Impfstoff von BioNTech-Pfizer impfen. Weitere rund 100 Dosen sind in der kommenden Woche eingeplant.

Zuerst werden am Krankenhaus Braunau Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeiter geimpft, die Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandeln. Dann im Verlauf alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich impfen lassen wollen.

„Die Impfung ist die beste Möglichkeit, um die Pandemie dauerhaft eingrenzen zu können“, betont Primar Prof. Dr. Uwe Wintergerst, der am Krankenhaus Braunau die Covid-19-Impfungen koordiniert. „Mit der Impfung wollen wir zum einen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schützen. Wenn zu viele von ihnen ausfallen, können wir unser Gesundheitssystem nicht aufrechterhalten. Und zum anderen wollen wir natürlich auch verhindern, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Patientinnen und Patienten oder andere Personen anstecken. Ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich impfen lassen wollen, auch impfen können.“

Bildinfo: Auch OA Dr. Birgitt Freitag, stv. ärztliche Leiterin des Krankenhauses Braunau, ließ sich am ersten Impftag von Primar Prof. Dr. Uwe Wintergerst, der am Krankenhaus Braunau die Covid-19-Impfungen koordiniert, impfen.