Franziskanerinnen

Die Franziskanerinnen von Vöcklabruck mit der Ordenszentrale in Vöcklabruck, OÖ, sind eine in pädagogischen, sozialen, gesundheitlichen und pastoralen Bereichen tätige Ordensgemeinschaft.

Sie sind eine franziskanische Gemeinschaft. Grundlage ihres Lebens und Wirkens ist das Evangelium und die Regel des Regulierten Dritten Ordens des hl. Franziskus von Assisi.

Der Gründungsauftrag wurzelt im Evangelium von der „Brotvermehrung“ (Mk 6,34-44) – Gebt ihr ihnen zu essen, sagte Jesus zu den Jüngern, als er die vielen Menschen sah, die Hunger hatten. Im Ordensleitbild ist dies festgeschrieben, dass die Schwestern helfen wollen, wo sie gebraucht werden und auch können.

Mutterhaus der Franziskanerinnen in Vöcklabruck

Mutterhaus der Franziskanerinnen in Vöcklabruck

Den Franziskanerinnen von Vöcklabruck sind gerade die kranken und hilfsbedürftigen Menschen im Sozial- und Gesundheitsbereich ein großes Anliegen. Im Geist des heiligen Franziskus und in der Orientierung am christlichen Menschenbild wird immer wieder versucht, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen, älteren und dementen Personen und Patienten eine würdevolle Begleitung zu geben.

Christliche Nächstenliebe soll so im praktischen Alltag in den einzelnen Einrichtungen erlebbar werden. Einfühlsame und kompetente Pflege und Betreuung, beste medizinische Versorgung verbunden mit modernster Medizintechnik haben gleichermaßen einen hohen Stellenwert. Die Achtung vor der Würde jedes Einzelnen ist uns wichtig. Alle bei uns Betreuten sollen die besondere Atmosphäre und die hohe Kultur mitmenschlicher Beziehungen eines christlichen Hauses erleben und spüren können.

www.franziskanerinnen.at