Hämato-Onkologie

Leitung Prim. Dr. August Harner
OA Dr. Florian Roitner
Telefon
Tel.: +43 7722 / 804-5030
Terminvereinbarung
Tel.: +43 7722 / 804-5030
Lokalisation 5. Stock

Die Hämato-Onkologie beschäftigt sich mit der Diagnose, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit vielen verschiedenen Erkrankungen. Dazu gehören Krebserkrankungen von Brust, Lunge, Verdauungstrakt (Speiseröhre, Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase), des Urogenitaltrakts (Niere, Harnblase, Hoden, Gebärmutter). Weiters beschäftigen wir uns mit Erkrankungen des Blutes, Knochenmarks und des Lymphgewebes. Dazu gehören zum Beispiel chronische Leukämien, Lymphome und Multiples Myelom aber auch gutartige Bluterkrankungen.

Ausgenommen von der Behandlung im Krankenhaus Braunau sind primäre Tumore des Zentralnervensystems, akute Leukämien und Krebserkrankungen bei Kindern.

Um unseren Patienten die bestmögliche Therapie anbieten zu können, haben wir einen Kooperationsvertrag mit der IV. Internen Abteilung des Klinikum Wels-Grieskirchen unter der Leitung von Prof. Dr. Josef Thaler.

Nach Durchführung der notwendigen Diagnostik wird jede onkologische Therapie im interdisziplinären Tumorboard besprochen, welches einmal pro Woche am Donnerstag stattfindet.

Daran nehmen folgende Disziplinen teil:

  • Internistische Onkologie
  • Radiologie
  • Chirurgie
  • Gynäkologie
  • Strahlentherapie (FA Dr. Bertram Rosskopf RADIO-LOG Altötting)
  • Klinische Psychologie

Die Therapien umfassen neben intravenöser oder oraler Chemotherapie, Immun- bzw. Antikörpertherapie, Hormontherapie oder neue molekulare Therapien. Gemäß einer Vereinbarung in unserem Haus werden onkologische Therapien (Chemotherapien) nur auf unserer Abteilung durchgeführt.

Als Mitglied der ABCSG Studiengruppe werden derzeit auch im Rahmen der ABCSG 18 Studie Patienten betreut und durch die Kooperation mit dem Klinikum Wels-Grieskirchen können wir Patienten auch die Teilnahme an Studien, welche im Klinikum Wels-Grieskirchen durchgeführt werden, ermöglichen.

Mit dem Strahleninstitut in Vöcklabruck besteht eine enge Zusammenarbeit

Der hämato-onkologische Bereich ist aufgeteilt in folgende Bereiche:
stationärer Bereich
Tagesklinik
hämato-onkologische Ambulanz
Nachsorge

An unserer Abteilung steht auch eine Palliativstation für die Betreuung von Patienten mit einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung zur Verfügung.

Durch die intensiv gelebte Interdisziplinarität, Kooperation mit anderen Krankenhäusern, ständige Aus- und Weiterbildung der behandelnden Ärzte und Pflegekräfte bieten wir unseren Patienten eine Betreuung auf höchstem Niveau.

Stationärer Bereich

Hier werden komplexe diagnostische Untersuchungen, nur stationär durchführbare Chemo- oder Immunotherapien vorgenommen.
Bei entsprechendem Bedarf werden die Patienten auch durch das Team der Klinischen Psychologie und der Ernährungsberatung mitbetreut

Terminvereinbarung unter
Tel.: +43 7722 / 804-5030


Tagesklinik

Hier werden Chemo-Immunotherapien und Transfusionen tagesklinisch verabreicht, d.h. die Patienten müssen für die Therapie nicht über Nacht im Krankenhaus bleiben und können somit möglichst viel Zeit zu Hause verbringen. Weiters werden tagesklinisch auch Computertomographien oder MRT-Untersuchungen zur Verlaufskontrolle durchgeführt.

Termine nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung
Tel.: +43 7722 / 804-5414


Ambulanz

Hier erfolgt die Betreuung von Patienten mit oralen Chemotherapien, Hormontherapien, die Betreuung von Patienten mit Bluterkrankungen sowie Laborkontrollen unter laufender Chemo-Immunotherapie.

Auch Erstkontakte zur Festlegung der weiteren Abklärung von Blutbildveränderungen oder bei Verdacht auf onkologische Erkrankungen werden hier durchgeführt. Dazu bitten wir jedoch um eine entsprechende Terminvereinbarung, um den Patienten eine längere Wartezeit zu ersparen.

Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Telefon:
+43 7722 / 804-5414


Nachsorge

Hier werden Patienten mit abgeschlossener Therapie entsprechend den internationalen Empfehlungen betreut, d.h. Kontrollen werden durchgeführt um eventuelle Rezidive frühzeitig entdecken zu können und mögliche Langzeitfolgen einer Therapie zu behandeln.

Diese Kontrollen werden nur nach Terminvereinbarung durchgeführt.
Tel.: +43 7722 / 804-5414
oder
Tel.: +43 7722 / 804-5410