Urogynäkologie und Beckenboden

Ärzteteam OA Dr. Patricia Schluckner
OA Dr. Klaus Schmidberger
FA Dr. Walter Schneider
Prof. Dr. Horst Steiner
Ass. Dr. Tanja John (derzeit in Karenz)
Ass. Dr. Nina Maria Kerschhofer
Sekretariat 
Tel.: +43 7722 / 804-5800
Mo – Fr 08:00 – 16:00 Uhr
Ambulanzzeiten Mi 09:00 – 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Terminvereinbarung erwünscht
Lokalisation 3. Stock im gynäkologischen Ambulanzbereich

Urogynaekologie

Der Beckenboden ist eine Struktur, welche aus Muskeln und Bindegewebe besteht und die Bauchhöhle nach unten abschließt. Er sorgt dafür, dass die Beckenorgane (Blase, Gebärmutter, Darm) in der richtigen Position bleiben.

Bei Schwächung des Beckbodens, z.B. durch Übergewicht, Schwangerschaft, Geburt oder chron. Raucherhusten kann es zu sog. „Senkungsproblemen“ (z.B. Gebärmuttervorfall, Blasensenkung etc.) oder auch zu unfreiwilligem Harn- oder auch Stuhlverlust unter körperlicher Belastung (Husten, Niesen, Lachen, etc.) kommen.

Aber nicht nur strukturelle Defizite treten im Bereich des Beckenbodens auf. Auch funktionelle Probleme wie z.B. eine sog. „Drangblase“ (ständiger Harndrang, häufiger Toilettengang,…) können die Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Der Leidensdruck bei diesen „Beckenbodenproblemen“ ist groß, jedoch entscheiden sich die meisten Frauen erst nach langer Leidensperiode dazu einen Arzt aufzusuchen.

Aber wozu warten, wenn wir Ihnen auch jetzt bereits helfen können!

Was bieten wir für Sie:

  • Abklärung in einem vertrauensvollem Rahmen – Wir nehmen uns Zeit für Sie!
  • Urodynamik
  • Enge Kooperation mit Physiotherapie und Kontinenzberatung
  • Operative Therapie (falls erforderlich): Descensus-Chirurgie, suburethrale Bänder, …
  • Bei komplexem Beschwerdebild Kooperation mit der Urologie und Chirurgie