Periproktitischer Abszess

Periproktitische Abszesse sind aufgrund der erheblichen Schmerzhaftigkeit als “proktologische Notfälle“ zu betrachten; sie gehen einher mit einer Schwellung, Rötung und evtl. einer Leukozytose und Fieber. Die einzig wirksame Behandlung besteht in einer vollständigen Exzision von Abszess und/oder Fistelgang. 

Bei komplizierteren Befunden sind manchmal wiederholte operative Eingriffe notwendig, in Ausnahmefällen können diese auch erst nach Anlage eines protektiven Stomas durchgeführt werden.