PflegeassistentIn

Ausbildung zum/r PflegeassistentIn

Das Berufsbild

Der Aufgabenbereich der Pflegeassistenz ist die Betreuung pflegebedürftiger Menschen und die Unterstützung von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und ÄrztInnen bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen.

Tätigkeitsbereiche

  • Die Durchführung von pflegerischen Maßnahmen nach Anordnung und unter Aufsicht von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege
  • die Mitarbeit bei therapeutischen Verrichtungen
  • die soziale Betreuung der Pflegenden
  • die Durchführung von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten

Die Ausbildung

Die 14-monatige Ausbildung beinhaltet einen theoretischen und praktischen Teil von insgesamt 1.600 Ausbildungsstunden.

Theorie in grober Übersicht

  • Berufskunde und Berufsethik
  • Psychologie, Psychiatrie und Gerontologie
  • Hygiene und Infektionslehre
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Altenpflege, Palliativ- und Hauskrankenpflege
  • Ernährung und Diät
  • Animation, Gesundheitsgymnastik, Rehabilitation und Leibesübungen
  • Kommunikationstraining und Konfliktbewältigung
  • Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Supervision u.v.m.

Praxis

  • Praktikum im Langzeitbereich (Alten- und Pflegeheimen)
  • Praktikum im Mobilen Dienst (Hauskrankenpflege, soziale Einrichtungen)
  • Praktikum im Akutbereich (Krankenanstalt z.B. Chirurgie, Interne)

Ausbildungszeiten

Theoretischer Unterricht: Montag – Donnerstag 08.00 – 16.15 Uhr,
Freitag 08.00 – 12.15 Uhr
(Ausnahmen vorbehalten)

Praktische Ausbildung: Montag – Sonntag (ev. auch Feiertag)
im Ausmaß von 40 Wochenstunden

Abschluss der Ausbildung

Am Ende der PflegeassistentInnen-Ausbildung ist eine kommissionelle Abschlussprüfung in den Fächern Gesundheits- und Krankenpflege und Palliativpflege, Pflege von alten Menschen und Hauskrankenpflege zu absolvieren.