Kardiostabil-Projekt für Herzinsuffizienz in Braunau

Kardiostabil ist im Innviertel das neue Betreuungsprojekt für PatientInnen mit Herzinsuffizienz.  Herzinsuffizienz ist eine relativ häufige Erkrankung, etwa 300.000 ÖsterreicherInnen sind betroffen.

Es wurde in Eigeninitiative von der Kardiologischen Abteilung des Krankenhauses St. Josef, Abteilungsvorstand Prim. Prof. Dr. Johann Auer, und mehr als 15 niedergelassenen Ärzten und den internistischen Fachärzten des Bezirkes Braunau entwickelt und wird seit einem halben Jahr gemeinsam durchgeführt. Derzeit kommen schon etwa 25 PatientInnen mit chronischer Herzschwäche in den Genuss dieses Behandlungsprogramms. Sein Therapieerfolg ist in zahlreichen Studien nachgewiesen und ist bedeutend besser als bei herkömmlicher Betreuung.

Hauptziel von Kardiostabil ist, dass die HerzinisuffizienspatientInnen so intensiv geschult und dauerbetreut werden, dass sie selbst ihren Zustand stabil halten können. Denn nur eine langfristig stabile Einstellung und Therapietreue bedeuten gute Prognosen, vermindern die Häufigkeit wiederholter Spitalsaufnahmen und verbessern allgemein die Lebensqualität. Erreicht wird der Erfolg durch eine engmaschige, vernetzte, strukturierte, wohnortnahe und professionelle Versorgung und Betreuung durch die an diesem Projekt beteiligten Ärzte und durch ein in Lehrgängen speziell ausgebildetes vierköpfiges Pflegeteam an der Kardiologischen Abteilung in St. Josef, den sogenannten Heart Failure Nurses.

Die Spezialpflegekräfte schulen schon am Krankenbett die HerzinsuffizienzpatientInnen, nötigenfalls auch die Angehörigen. Weiters erhält der Patient für zuhause ein Protokollblatt, in das er seine täglichen Werte (Blutdruck, Puls, Medikamenteneinnahme, Flüssigkeitsaufnahme, Gewichtskontrolle) eintragen soll. Nach der Spitalsentlassung kommt es durch die Pflegekräfte als weitere Hilfestellung mittels Telefon zu einer weiteren Kontaktaufnahme bzw. Nachbetreuung, um zu sehen, ob und wie der Patient mit den empfohlenen Maßnahmen zurecht kommt. Anschließend soll der stabile und medikamentös optimierte Patient in festgelegten Zeiträumen zu seinem Hausarzt bzw. Facharzt kommen.

Kardiostabil-Team

v.l.: niedergelassene Ärztin Dr. Magdalena Steidl, Prim. Univ. Prof. Dr. Johann Auer, DGKP Marina Zue, BL Elfriede Stachl