Hohe Anerkennung für einzigartiges Braunauer Psychosemodul

Das in Österreich einzigartige Braunauer Psychosemodul an der Klinik für Psychische Gesundheit am Krankenhaus St. Josef Braunau ist in den letzten Jahren ein vorbildliches und viel beachtetes Projekt zur ambulanten Betreuung von Patienten mit Schizophrenie geworden. In Anerkennung dieser Leistungen wurde das Braunauer Psychosemodul nun vom Land Oberösterreich und der Sozialversicherung als offizielles Förderprojekt mit jährlicher finanzieller Unterstützung anerkannt. Es ist dies auch eine große Auszeichnung für Prim. Gert Bürger, den Leiter der Klinik für Psychische Gesundheit und Entwickler dieses ambulanten Behandlungsmodells. Prim. Bürger: „Jeder eheliche Partnerschaftskonflikt wird heute schon ambulant psychotherapeutisch behandelt, um so mehr braucht es für schwere psychische Erkrankungen erst recht eine professionelle Nachsorge.“ Und so wie etwa Diabetiker oder Patienten mit Bluthochdruck sollen auch an Schizophrenie Erkrankte mit ihrer Krankheit besser umgehen lernen.

Der Erfolg des Braunauer Psychosemoduls liegt auch statistisch auf der Hand. In der Klinik für Psychische Gesundheit gibt es jährlich etwa 7.000 ambulante Behandlungen von Menschen mit Schizophrenie. Dadurch konnte erreicht werden, dass die stationäre Aufenthaltsdauer um beeindruckende zwei Drittel zurückgegangen ist, und auch die immer wiederkehrenden stationären Aufnahmen gingen drastisch zurück. Die Kosten für Spitalsaufenthalte konnten um 50% vermindert werden. Und das alles bei einer weit günstigeren Situation für die schizophrenen Patienten. Denn durch das Braunauer Psychosemodul verbessert sich die Lebensqualität der Patienten sehr stark, eine Chronifizierung der Krankheit wird hintangehalten und eine bessere und schnellere Eingliederung in die Gesellschaft und den Arbeitsplatz ermöglicht. Auch Fähigkeiten und Möglichkeiten der Patienten werden entdeckt und gefördert. Optimale Information und ambulante Betreuung von Betroffenen und Angehörigen und auf jeden Patient abgestimmte Behandlungskonzepte sind dafür verantwortlich.

So bietet das Braunauer Psychosemodul immer über einen längeren Zeitraum regelmäßige gemeinsame Gesprächsgruppen an für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter der Klinik für Psychische Gesundheit. Dazu kommen Gesprächsgruppen für Betroffene und Einzelgespräche. Wichtig dabei ist die Aufklärung über den Verlauf der Krankheit, die Medikamente und auch den Angehörigen Schuldgefühle zu nehmen. Besonders erfolgreich ist man auch in der ambulanten musiktherapeutischen Gruppe. Gerade das aktive Musizieren mit anderen ermöglicht den Erkrankten einen guten Beziehungsaufbau zu den Mitmenschen. In der ambulanten ergotherapeutischen Gruppe trainieren Betroffene verschiedenste Fertigkeiten des Alltagslebens und bilden so ihre sozialen Kompetenzen aus.

Das Braunauer Psychosemodul als äußerst innovative ambulante Betreuung von Menschen mit Schizophrenie und ihrer Angehörigen bietet vor allem aber auch die große Möglichkeit der Entstigmatisierung dieser psychischen Erkrankung.

ambulante Therapie

Ambulante Therapie